Info

Informationen zum Praxissemester

Auf dieser Wiki-Seite finden Sie Informationen zur Organisation des praktischen Studienabschnitts (kurz Pflichtpraktikum) fĂŒr den B-ME Studiengang der FakultĂ€t EFI. Die wichtigsten Informationen stehen auch in Form eines Merkblattes und einer KurzĂŒbersicht (PDF) zur VerfĂŒgung.

Bei darĂŒber hinausgehendenden Fragen zum Praktikum berate ich Sie gerne persönlich. Kommen Sie dazu bitte in meine Praktikumssprechstunde - meine Sprechstundenzeiten finden Sie hier.

Falls Sie mich in dringenden FÀllen oder z.B. wÀhrend der Urlaubszeit nicht erreichen sollten, so wenden Sie Sich bitte im Vertretungsfalle an einen der Praktikumsbeauftragten der FakultÀt EFI oder an den Studiengangsleiter.

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite wurden fĂŒr Sie mit grĂ¶ĂŸtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Es kann jedoch keine Garantie fĂŒr VollstĂ€ndigkeit oder AktualitĂ€t ĂŒbernommen werden. Im Zweifelsfall ist die Aussage des StudienbĂŒros bindend.


Die wichtigsten Fakten auf einen Blick


Übersicht des Pflichtpraktikums:

  • Praktikantenstelle a 20 Wochen Arbeitszeit
  • Teilnahme am Praxisseminar (bzw. den sog. praxissemesterbegleitenden Lehrveranstaltungen)
    • Üblicherweise Freitag nachmittag
    • Anwesenheitspflicht
    • 2 VortrĂ€ge
      • Technischer Vortrag Nr.1 auf Englisch
      • Berichtender Vortrag Nr.2 auf Deutsch
  • Abschlussbericht
    • 20+ Seiten (ohne Bilder, Illustrationen, Verzeichnisse und AnhĂ€nge)
    • Inhalt: Inhaltsverzeichnis, Stellen- und Firmenbeschreibung, Grundlagen, Projekte, Ergebnisse, Literaturverzeichnis
    • Abgabe bis Ende der Semesterferien → Betreuer


Hinweise zur Praktikumssuche:

  • Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an empfohlenen Praktikumsstellen, auf die Sie Sich bewerben können:
  • Weitere Praktikumsangebote finden Sie
  • Anschließend prĂŒfen Sie bitte, ob Sie fĂŒr Ihre Stelle eine Genehmigung benötigen oder Ihre Stelle bereits zugelassen ist:
    • Alle vom PrĂŒfungsamt bereits zugelassenen Praktikumsstellen sind im virtuohm unter “Praktikumsstellen” aufgefĂŒhrt.
  • Falls Ihre Stelle im virtuohm zu finden ist, geben Sie einfach Ihren Arbeitsvertrag in dreifacher Kopie im StudienbĂŒro ab.
  • Bei Praktikumsstellen, die nicht im virtuohm aufgefĂŒhrt sind, wenden Sie Sich bitte an den zustĂ€ndigen Praxissemesterbeauftragten und lassen die Stelle vor Abschluss eines Arbeitsvertrags genehmigen:
    • In diesem Fall benötigen Sie einen Meldebogen, den Sie von der Ausbildungstelle ausfĂŒllen lassen und dem Praktikumsbeauftragten zur PrĂŒfung vorlegen.
    • Die Ausbildungsinhalte Ihres Praktikums sollten ingenieurstechnische und studiengangstypische Aspekte beinhalten, d.h. der Praktikumsbeauftragte wird die Stelle genehmigen, wenn es sich um eine ingenieursgemĂ€ĂŸe Arbeit mit studiengangstypischen Aspekten handelt.
      • Als Ausbildungsplan fĂŒr das Praktikum gilt der jeweilige Eintrag auf der entsprechenden Seite im Modulhandbuch des Studienganges.
      • Empfohlen ist z.B. fĂŒr den Studiengang Media-Engineering eine Kombination von Technik, Design und Softwareentwicklung. In der Regel ist es außerdem hilfreich, wenn im Praktikum die projektbezogene Mitarbeit in einem Entwicklerteam im Vordergrund steht. Falls es die Unternehmensstruktur des Arbeitgebers zulĂ€sst, ist die Mitarbeit in mehreren unterschiedlich aufgestellten Teams bzw. inhaltlich unterschiedlichen Projekten empfehlenswert.
      • Ob eine bestimmte Stelle empfehlenswert ist oder nicht, besprechen Sie bitte im Zweifelsfall mit Ihrem Praktikumsbeauftragten in seiner Sprechstunde.
    • Benutzen Sie fĂŒr die Meldung einer Praktikumsstelle, die noch nicht im virtuohm aufgefĂŒhrt ist, den Meldebogen des StudienbĂŒros. Lassen Sie diesen durch die BeschĂ€ftigungsstelle ausfĂŒllen und legen Sie den Meldebogen Ihrem Praktikumsbeauftragten bitte persönlich zur Genehmigung vor (bevor Sie den Vertrag unterschreiben). In der regulĂ€ren Semester- bzw. PrĂŒfungszeit erreichen Sie den Praktikumsbeauftragten in seiner Sprechstunde. Im Urlaubsfall wenden Sie Sich bitte in dringenden FĂ€llen vertretungsweise an einen anderen Praxissemesterbeauftragten oder den Studiengangsleiter.
  • Mit dem praktischen Studiensemester bzw. Auslandssemester darf grundsĂ€tzlich frĂŒhestens nach Ende der PrĂŒfungszeit des vorangehenden theoretischen Semesters begonnen werden. Der Beginn ist daher normalerweise Anfang Oktober bzw. Mitte MĂ€rz. Ein spĂ€terer Beginn des Praktikums ist in der Regel aber kein Problem, sofern sich zum Ende des Praktikums keine Überschneidungen mit dem nĂ€chsten Semester oder PrĂŒfungszeiten ergeben.
  • Zum Eintritt ins Praxissemester im 4ten B-ME Studiensemester sind alle 60 Punkte des ersten Studienabschnitts erforderlich.
  • Zum Vergleich: Zum Eintritt in den zweiten Studienabschnitt werden insgesamt “nur” 40 ECTS benötigt.
  • Falls die notwendigen ECTS-Punkte zum Antritt des Praktikums nicht vorhanden sein sollten, empfehlen sich die folgenden Vorgehensweisen:
    • Einschub eines Urlaubsemesters
    • Verschiebung des Praxissemesters um 2 Semester
    • Antritt des Praxissemesters direkt vor der Bachelorarbeit im 7ten Semester.
  • Da hier jedoch aufgrund der stark unterschiedlichenen Einzelsituationen keine pauschale Empfehlung gegeben werden kann, empfiehlt sich hier ein ausfĂŒhrliches BeratungsgesprĂ€ch bei Ihrem Praxissemesterbeauftragten. Bitte vereinbaren Sie in diesem Fall einen Beratungstermin.


Hinweise zur Praktikumsaufnahme:

  • Arbeitsvertrag
    • Bitte benutzen Sie wenn möglich den Mustervertrag der Ohm-Hochschule als Vorlage fĂŒr Ihren Arbeitgeber.
    • Kernpunkt des Vertrages ist die Vereinbarung von 20 Wochen zu je 4 Tagen VollzeitbeschĂ€ftigung im Rahmen eines Pflichtpraktikums.
      • Der Arbeitsvertrag muss wie im Beispiel des obigen Mustervertrags eine TĂ€tigkeit beschreiben, die rechtlich und formell ein Pflichtpraktikum darstellt. TĂ€tigkeiten als Werkstudent gelten nicht als Praktikum.
      • Insgesamt mĂŒssen 80 Tage Vollzeitarbeit nachgewiesen werden!
      • Die 80 Tage VollzeitbeschĂ€ftigung beinhalten keinen Erholungsurlaub. Urlaubstage sind daher nachzuholen. Gesetzliche Feiertage gelten jedoch als Arbeitsszeit.
      • Im Krankheitsfall gilt fĂŒr die Fehlzeiten eine Obergrenze von 5 Tagen. DarĂŒberhinausgehende Fehlzeiten mĂŒssen nachgeholt werden. Zur Anrechnung der krankheitsbedingten Fehlzeiten wenden Sie Sich bitte im Einzelfall an Ihren Praxissemesterbeauftragten.
    • Am fĂŒnften Tag der Arbeitswoche finden die praxissemesterbegleitenden Lehrveranstaltungen, wie z.B. das Praxisseminar, statt. Bei diesen Veranstaltungen besteht Anwesenheitspflicht. Ihr Arbeitgeber muss Sie daher an diesem Tag freistellen.
      • Auf Antrag, kann die Dauer des Praktikums auf 16 Wochen zu je 5 Arbeitstagen verkĂŒrzt werden. Das ist z.B. bei einem Auslandspraktikum sinnvoll. Stellen Sie dazu bitte einen Antrag an die PrĂŒfungskommission (Antragsformular). Dabei ist zu beachten, dass die Teilnahme an den praxissemesterbegleitenden Veranstaltungen dann erst im darauffolgenden Semester möglich ist.
      • Bei einer Praktikumsstelle außerhalb Bayerns bzw. in mehr als ca. 200km Entfernung besteht die Möglichkeit, an einem Online Praxisseminar teilzunehmen. Es besteht auch die Möglichkeit das Praxisseminar bzw. die praxissemesterbegleitenden Lehrveranstaltungen einfach im nĂ€chsten Semester nachzuholen. Das Seminar wird in jedem Semester angeboten.
    • Im Vertrag muss sich der Arbeitgeber verpflichten, eine angemessene Berichterstattung aus der TĂ€tigkeit im Rahmen des Praxisseminars zuzulassen. Eine absolute Stillschweigeklausel (NDA), wie sie leider immer wieder gefordert wird, ist daher im Allgemeinen nicht zulĂ€ssig. Verwenden Sie bitte daher den von der Hochschule zur VerfĂŒgung gestellten Mustervertrag bzw. die Vorlage der Hochschule zur Geheimhaltungsvereinbarung, welche einen ausgewogenen Kompromiss zwischen den Interessen des Arbeitgebers und der Hochschule darstellt.
    • Den Ausbildungsvertrag geben Sie bitte in dreifacher Ausfertigung (Kopie reicht) im StudienbĂŒro ab. Den genehmigten Meldebogen legen Sie dem Ausbildungsvertrag bei.
  • Versicherungen und gesetzliche Regelungen
    • Sozialversicherung:
      • Die Praktika im Studiengang B-ME bzw. B-MED sind sog. Pflichtpraktika. Das sind Praktika, die in der Ausbildungs-, Studien- oder PrĂŒfungsordnung vorgeschrieben sind.
      • Studierende, die wĂ€hrend ihres Studiums ein solches Pflichtpraktikum absolvieren, sind in dieser Zeit als Arbeitnehmer in allen Bereichen der Sozialversicherung versicherungsfrei - unabhĂ€ngig von der Wochenarbeitszeit. Eventuelle BeitrĂ€ge zur studentischen oder freiwilligen Krankenversicherung sind hiervon unberĂŒhrt.
    • Haftpflicht:
      • Eine private Haftpflichtversicherung haftet nicht fĂŒr SchĂ€den, die Sie wĂ€hrend des Praktikums z.B. an GerĂ€ten verursachen. Hier ist evtl. eine spezielle Haftpflichtversicherung abzuschliessen.
    • Unfallversicherung:
      • Gegen ArbeitsunfĂ€lle sind Sie bei der fĂŒr Ihre Ausbildungsstelle zustĂ€ndigen Berufsgenossenschaft versichert.
    • Krankenversicherung:
      • In der Regel ist man wĂ€hrend des Studiums und wĂ€hrend des Praktikums beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenkasse familienversichert. Die Höhe des Verdienstes kann jedoch ĂŒber den Verbleib in der Familienversicherung entscheiden. Mit Erreichen des 25ten Lebensjahrs ist außerdem eine studentische Krankenversicherung abzuschliessen, da die Familienversicherung zu diesem Zeitpunkt endet. D.h. im Normalfall Ă€ndert sich durch ein Pflichtpraktikum an ihrer studentischen Krankenversicherung nichts.
    • Nachweis des Pflichtpraktikums:
      • Falls Ihre Ausbildungsstelle eine “BestĂ€tigung des Pflichtpraktikums” wĂŒnscht, so bekommen Sie diese vom StudienbĂŒro ausgestellt. Im Studienplan ist das Praktikum aber bereits als Pflichtpraktikum aufgefĂŒhrt, so dass Sie die entsprechende Passage des Studienplans Ihrem Arbeitgeber vorlegen können.
    • Mindestlohngesetz:
      • FĂŒr das vorgeschriebene Pflichtpraktikum in den StudienfĂ€chern der FakultĂ€t EFI gilt nicht das Mindestlohngesetz.
      • Falls die Dauer des Praktikums jedoch lĂ€nger als die vorgeschriebenen 20 Wochen ist, so greift das Mindestlohngesetz ab der 21ten Woche. In diesem Fall ist es notwendig, dass der Praktikumsvertrag in zwei Teile aufgeteilt wird: Ein Vertrag fĂŒr die 20 Wochen des Pflichtpraktikums und einen gesonderter Vertrag fĂŒr die Dauer des anschließenden freiwilligen Praktikums.
  • Weitere Hinweise und Formulare finden Sie auf den Seiten des StudienbĂŒros.


Hinweise zum Praktikumsende:

  • Nach erfolgter Ausbildung geben Sie bitte das Formular zur BestĂ€tigung der Ausbildungszeiten im StudienbĂŒro ab (Kopie reicht).
    • Das Formular gibt es im StudienbĂŒro oder hier als PDF.
  • Der Abschlussbericht ist zusammen mit der Berichtsanerkennung als Deckblatt des Berichts nach Ende des Praxisseminars beim jeweiligen Praktikumsbetreuer abzugeben (siehe auch unter Praxisseminar). Ein weiteres Exemplar der Berichtsanerkennung wird dem Bericht lose beigelegt.
  • Ebenfalls beigelegt wird ein ausgefĂŒlltes Exemplar des Bewertungsblatts. Auf diesem bewerten Sie bitte, wie Ihnen die Stelle gefallen hat. Falls es Kritikpunkte gegeben haben sollte, so könnnen Sie diese ĂŒber den Bewertungsbogen an die Hochschule weiterleiten. Ihre Angaben werden vertraulich behandelt.
  • Hinweis zur Veröffentlichung von Praktikumsberichten: Es erfolgt von seiten der Hochschule keine Weitergabe an Dritte, d.h. es erfolgt keine Veröffentlichung der Praktikumsberichte bzw. Praktikumsergebnisse ĂŒber den Rahmen des Praxisseminars hinaus!


Hinweise fĂŒr die Anerkennung einer BeschĂ€ftigung oder Ausbildung:

Informationen zur Anerkennung einer Ausbildung oder BeschĂ€ftigung, die Sie nach Ihrer Hochschulreife und vor Beginn Ihres Studiums ausgeĂŒbt haben, finden Sie hier.


Hinweise fĂŒr Auslandspraktika:

  • Speziell bei Auslandspraktika ist eine ausfĂŒhrliche Beratung im Rahmen der “Praktikumssprechstunde” empfehlenswert.
  • Wenden Sie Sich daher bei einem Praktikum im Ausland an den Praxissemesterbeauftragten. Dieser prĂŒft Ihren Arbeitsvertrag und genehmigt Ihre Auslandsstelle nach einer EinzelfallprĂŒfung.
  • Der Career-Service der Ohm Hochschule unterstĂŒtzt die Auswahl und Organisation eines Auslandspraktikums - insbesondere im Hinblick auf Visa, Auslandsstipendien, Förderungen (wie z.B. Erasmus) und evtl. notwendige Versicherungen.
  • Bei einem Auslandspraktikum erfolgt die Teilnahme am Praxisseminar im darauffolgenden Semester. Die Anwesenheitspflicht wird in diesem Fall bis auf einen Pflichtvortrag erlassen. Bitte lassen Sie Sich dazu beim StudienbĂŒro bei Vorlage des Arbeitsvertrages die Befreiung von der Anwesenheitspflicht im Praxisseminar bestĂ€tigen.
  • Auslandsbeauftragter der FakultĂ€t EFI: Prof. Michael Chowanetz


Hinweise zum Praxisseminar:


Unterlagen fĂŒr den Abschlussbericht:

Options: